Gewinnspiel

Ihre Erfahrungen beweisen es:
Motorradstiefel von daytona® sind jeden Cent wert!

Seit 1973 gibt es Motorradstiefel der Marke daytona®. In dieser Zeit haben uns viele zufriedene Kunden geschrieben, wie sehr sie die Qualität ihrer daytona®-Stiefel schätzen. Schreiben auch Sie uns Ihre Geschichte, z.B. wieviele Jahre Sie schon mit Ihrem daytona®-Stiefel unterwegs sind, oder wie er Sie bei einem Unfall vor Verletzungen geschützt hat, oder einfach Ihre Meinung zu unseren Produkten.

Oder senden Sie uns ein Bild von sich oder Freunden, unterwegs mit einem Stiefel von daytona®, auf einer Tour, im Urlaub ...


Zum Gewinner des Monats

Gleich beim Gewinnspiel teilnehmen

zu den daytona-Storys


daytona Gewinnspiel: jeden Monat ein Paar Shorty gewinnen!

Unter allen Einsendungen verlosen wir jeden Monat ein Paar Shorty!!!

Der aktuelle Gewinner des Monats:

Welcher Hersteller bietet das sonst noch?

Hallo Daytona Team, ich besitze meine Daytona Road Star GTX schon seit 1999 und sie sind für mich noch heute die besten Motorradstiefel. Außerdem verdanke ich diesem Stiefel, dass mein linkes Sprunggelenk noch in Takt ist, welches nach einem Sturz mit einer Platte und 6 Schrauben fixiert werden konnte. Auf dem Foto seht Ihr, wie die Stiefel am Schwitzen sind, nein ein Witz, natürlich wie der Fahrer am Schwitzen ist. Ich kann diese Daytona Road Star GTX nur empfehlen (Made in Germany) und welcher Hersteller bietet sonst noch einen Reparaturservice an?? Danke und viele Grüße
Günter Lange

daytona Gewinner des Monats

Geschichten mit daytona®

Auf daytona ist Verlass – auch im Meer

Ich war mit einem Freund im Baltikum unterwegs. Das Foto wurde auf der Insel Saaremaa gemacht. Wir mussten ca. 500m durch die Ostsee fahren, weil eine Straße gesperrt war. Schön wenn man sich dann auf sein Material verlassen kann. Ich fahre ein daytona Road Star GTX.

...

Wir freuen uns immer aufs sichere Fahren

...

Immer sicher unterwegs

...

Was für eine Qualität … nach 30 Jahren

1990 habe ich die Le Mans-Stiefel von Daytona gekauft. Gefahren bin ich damit über 10 Jahre. Danach standen sie fast 20 Jahre unbeachtet im Keller. Jetzt habe ich mir wieder ein Motorrad zugelegt und siehe da, als hätte ich die Stiefel nie ausgezogen. Was für eine hervorragende Qualität! Vielen Dank!

...

Daytona – immer richtig.

Egal ob Rennstrecke oder sportliche Tour, ob nass oder trocken … Daytona Stiefel sind immer genau richtig!!!

...

Ausgerüstet für die komplette Saison

Saisonende, Stiefel alle geputzt und fertig für die nächste Saison. Allen Saisonfahrern wünschen wir einen Winter, der schnell vergeht. Den Winterfahrern eine gute und vor allem unfallfreie Fahrt durch die kalte Jahreszeit. Bleibt alle gesund. Manuela und Martin

...

Der Roadstar hat mich bestens geschützt

Seit über 20 Jahren bin ich mit Daytonastiefeln in ganz Europa (bevorzugt im Süden;-) unterwegs. Hab bisher 2 Paar verschlissen. Die nächsten werden wieder Daytona Roadstar oder Touringstar. Ich war vor 6 Jahren mit meiner Versys auf den Weg von Rovereto nach Foxi (Tourenfahrerhotel) unterwegs. In einem kleinen Ort hab ich am Ortsausgang ein langsames Auto überholt und stark beschleunigt. Leider hab ich zu spät realisiert, das sofort nach dem Ort eine 90 Grad Rechtskurve kommt. Ich hab ruckartig wieder nach dem Auto nach rechts gezogen. Leider so heftig, dass ich fast das Geländer der Brücke (welche kurz vor der Kurve kam) rechts touchiert habe. Geistesgegenwärtig hab ich meine rechten Fuss hoch gezogen. Der Fuss wurde zwischen Tank und oberem Geländer gequetscht. Irgendwie hab ich noch die Kurve genommen. Später im Hotelzimmer sah ich, dass ich an den Zehen einen großer Bluterguss (von der Quetschung) hatte. Hätte ich nicht die stabilen Daytonas angehabt, hätte es den Fuss sicher schlimmer getroffen. Der Roadstar hat mich so vor einem Fussbruch gerettet. Armin Seefied

...

Tolle Tour mit daytona

Seth Cooper, USA

...

Extrem. Gut.

10-Tage-4.000-Kilometer-Tour bei Wind und Wetter. Und ich hatte immer trockene und warme Füße.

...

Viel erlebt

Das ist nur eines von vielen Erlebnissen mit daytona-Stiefeln, hier bei einem Sicherheitstraining.

...

Geheimtipp

Kleine Runde um das Rofan-Gebirge (Achensee/Tirol), hat Geheimtippcharakter. Die zeitabhängig geöffnete Offroad-Strecke von Steinberg nach Aschau ist eine der wenigen legal befahrbaren Strecken in Österreich. Wir sind die Route am 26.09.2021 bei perfekten Wetter gefahren.

...

Top Qualität …

… begeistert seit Jahren.

Wolfgang Mathey

...

Neues Motorrad – und neue Daytona Stiefel gleich mit dazu!

Irgendwann musste es sein – endlich ein neuer Sporttourer in meiner Garage! Nachdem ich bereits 25 sehr glückliche Jahre zusammen mit meiner Kawasaki GPZ1100 (Baujahr 1995) verbracht habe, wollte ich mir zum Saisonende 2021 endlich ein neues Spielzeug gönnen. Die Entscheidung war eigentlich recht einfach – es musste natürlich wieder eine Kawasaki sein, und die Wahl fiel auf eine ZZR1400 (wegen des Designs musste es unbedingt Modelljahr 2011 sein) mit Superbike-Lenker. Was bietet sich dazu gleich noch mit an? Nachdem ich von Qualität und Kundenservice der Firma Frey Daytona mehr als überzeugt und seit vielen Jahren treuer Kunde bin, habe ich mir parallel zur Anschaffung des neuen Traumbikes auch gleich noch die passenden neuen Stiefel Daytona Travel Star GTX gegönnt. Die Zukunft des traumhaften Tourens ist damit wieder gesichert.

...

Ich liebe meinen Daytona Lady Pilot GTX

Dies war Tag 1 in meinem neuen Daytona Lady Pilot GTX, vor etwas mehr als einem Monat und 2300 Meilen her, und ich LIEBE sie, ich liebe und schätze sie jeden Tag mehr!! Sie sind bequem, schützend und vor allem ermöglichen sie mir, mit beidem Füßen tief auf mein Motorrad zu steigen, was bei vielen Gelegenheiten ein Lebensretter war, viel zu meinem Vertrauen in mein neues Motorrad beigetragen hat und eine wundervolle Erfahrung war! Ich kann diese Stiefel allen Fahrerinnen wärmstens empfehlen, sie sind definitiv eine Notwendigkeit, wenn Sie kleiner sind und / oder ein Motorrad mit einer höheren Sitzhöhe fahren !! Danke Daytona, dass du so einen fantastischen Stiefel gemacht hast!!
Sherry Antony, USA

...

Daytona-Freunde auf Tour

...

Unfall mit 70 km/h und dank Daytona nichts passiert.

Danke an alle Daytona Mitarbeiter, dank euch und euer Stiefel konnte ich nach einem Unfall einfach wieder aufstehen, als wäre nichts gewesen. Ich hatte einen Unfall mit 70 km/h, wobei ein ca 250 kg Motorrad teilweise auf meinen Füßen bzw. Stiefeln gelandet war und so noch einige Meter gerutscht ist. Selbst im Krankenhaus waren alle erstaunt, dass nicht mehr passiert ist. Die einzige Verletzung, die ich hatte, war genau da ,wo der Stiefel aufgehört hat! Ich fahre meine Spirit XCR weiter, auch wenn es nach einem Unfall vielleicht nicht sein sollte, aber leider reicht das Kleingeld für neue nicht aus. Das Sicherheitsgefühl mit Daytona ist jetzt Phänomenal. Danke, ihr macht ein super Job. PS: Das Bild ist nach dem Unfall gemacht. Jacek Ruth

...

Meine ersten Stiefel waren von Daytona

Als ich angefangen habe Motorrad zu fahren waren meine ersten Stiefel von Daytona 1980, da kannte ich die Firma nicht und wusste nicht das sie nicht mal so weit entfernt von mir war. Damals ohne Gore-Tex. Heute besitze ich einen Touren-Stiefel und einen leichten Shorty für den Sommer natürlich beide mit Gore-Tex.
Robert Kaplonski

...

Auch zu Fuß auf Eis und Schnee ein sicherer Halt

Ich war im Juli 2021 mit meinem Kumpel vier Nächte in Tirol unterwegs. Eine unserer Touren ging auf die Kaunertaler Gletscherstraße. Vom 2.750 Meter hoch gelegenen Gletscherrestaurant Weißsee-Parkplatz sind wir zu Fuß in die begehbare Gletscherspalte gegangen. Meine Daytona Journey-Stiefel haben mir auch auf Eis und Schnee einen sicheren Halt und ließen kein Nässe durch.
Thomas Ostermeier, Deutschland

...

Jeden Cent wert

Gerade bin ich aus einem sehr verregneten Skandinavien-Urlaub zurückgekommen und hatte Bekannten erzählt, dass ich in den drei Wochen Fahrzeit lediglich vier trockene Tage gehabt habe. Wie man dass denn aushalten würde, wurde ich gefragt. Gut, wenn die Ausrüstung stimmt. Und dann kam ich auf meine Travelstar GTX zu sprechen, die ich bereits seit sechs Jahren fahre. Wenn es zwei Sachen gibt, auf die ich mich komplett und immer wieder verlassen kann: Mein Zelt und meine Daytonas. Nicht einmal bin ich in den ganzen Wochen an den Füßen nass geworden. Und Regen hatte ich so ziemlich in jeder denkbaren Form und Richtung: von oben, unten, seitlich. Dicke Tropfen, Nieselregen, Pfützen, Bachdurchquerungen. Die Daytonas haben still und leise alles mitgetragen und nicht ein Mal aufgegeben. Alles funktioniert noch wie am Anfang und ich bin froh, diese größere Summe damals ausgegeben zu haben. Sie wurden nach der Tour wieder gesäubert und mit warmen Bienenwachs komplett gepflegt und warten bereits darauf, am nächsten Wochenende wieder auf Tour zu gehen. Das Bild zeigt die Schuhe am Lysfjord, wo ich in einer Regenpause gefrühstückt hatte. Marco Möller

...

Schnell und sicher mit daytona

...

Darüber hinaus gaben sie mir ein sicheres Gefühl...

Nach 2 Jahren der Planung und des Wartens auf die Corrona haben mein Freund und ich unser "Nordkapp"-Abenteuer in Angriff genommen und hier begann auch meine Daytona-Geschichte! Ich fahre auf einem All-Road-Motorrad, das speziell für diese Art von Reisen gekauft wurde. Diese Art von Motorrädern, sind normalerweise sehr hoch mit der Sitzhöhe und selbst in der niedrigsten Position, konnte ich fast Bodenkontakt mit meinem Futter bekommen, was ein unsicheres Gefühl gab. Auch das Auf- und Absteigen gestaltete sich aufgrund der Höhe des Rades schwierig! Auf der Suche nach Lösungen aller Art kam ich auf die Daytona M-Star Stiefel !!. Als ich von diesen Stiefeln las, dass sie einen 6cm höheren Stand haben, war mein Interesse geweckt !!. Kurz vor dem Start der Reise hatte ich das Glück, dass mein örtlicher Händler diese Stiefel im Angebot hatte :-) . Das Fahren mit den M-Star Stiefeln gab mir sofort ein gutes Gefühl. Das Ergebnis war eine stabile Bodenlage !. (Was ein paar Zentimeter doch für ein ganz anderes Gefühl geben können !! ) Wir begannen unser Abenteuer am 8. Juli und fuhren in 3 Tagen von den Niederlanden nach Stockholm. Von dort aus ging es dann weiter nach Finnland. Im ersten Teil unserer Reise, im tiefen finnischen Lappland, war das Wetter mit 28 Grad Celsius recht warm. Zum Glück hielten das Motorrad und die Motorräder (einschließlich der M-Stars) gut! Im zweiten Teil, oberhalb des Polarkreises, war die Landschaft erstaunlich schön. Das Fahren dort war manchmal so, als ob man allein auf der Welt wäre ! Leider wurde auch das Wetter unbeständig mit Regen, Wind und Temperaturen bis zu 11 Grad. Am Nordkap wechselte die Sonne innerhalb von 20 Minuten in Regen, Sturm und Nebel. Spektakulär war der Besuch der Insel Lofoten, die noch im arktischen Bereich liegt. Hier ist die Natur noch rau und unberührt. Wir machten einen Tagesausflug mit dem Boot zum Trollfjord, wo wir Seeadler und viele andere Wildtiere beobachten konnten. Im dritten Teil fuhren wir entlang der Westküste Norwegens, wo die Landschaft ebenfalls sehr spektakulär ist, mit Bergen, Fjorden, Gletschern und schönen Seen. Ein Muss für Motorradfahrer ist die Atlantikstraße und der berühmte "Trollstigen", aber es macht überall Spaß, dort zu fahren. In diesem südlicheren Teil Norwegens wurde das Wetter wieder freundlicher mit Sonne und Temperaturen von 20+. In Oslo ist das "neue Hafenviertel" bei gutem Wetter ein Spaß, hier wird geschwommen, gegessen und die Atmosphäre genossen. Im vierten Teil fuhren wir von Skandinavien zurück in die Niederlande, wo wir Schweden, Dänemark und Deutschland passierten. In diesem Teil fuhren wir hauptsächlich Autobahnen, um schnell wieder nach Hause zu kommen. In diesen 3 Wochen fuhren wir fast 8000km bei den unterschiedlichsten Wetterbedingungen, vom Hochsommer bis zum Winter. Bei solchen Fahrten ist es sehr wichtig, dass man sich auf seine Motorradausrüstung verlassen kann, ich hatte für diese Fahrt eine Revit Dominator Jacke und Hose, die aus GORE-TEX Pro hergestellt sind. Sie hielten mich die ganze Reise über warm/kühl und trocken. Meine Stiefel waren die Daytona M-Star, die außen aus Leder und innen mit einer GORE-TEX Membran ausgestattet sind. Sie hielten auch die ganze Reise über warm/kühl und trocken und gaben mir darüber hinaus ein sicheres Gefühl, indem sie mir eine stabile Position mit beiden Füßen auf dem Boden gaben! Hier endet also die kleine Zusammenfassung meiner "Nordkap-Geschichte", die ich allen Motorradfahrern, die auf der Suche nach einem Abenteuer sind, ans Herz legen kann. Viele Grüße aus den Niederlanden und vergesst nicht, sicher zu fahren! Remco Rietveld

...

Einfach prima

Habe Ihren Kurzschaft AC Pro für nähere Touren bei guten Wetter, prima. Suche noch Stiefel mit höherem Schaft (schlanke Version) für schlechteres Wetter und längere Touren. Gebhard Petry

...

Wahrlich die bequemsten und praktischsten Stiefel, die ich je besessen habe.

Nach vielen Jahren des Abnutzens von Stiefeln der Mittelklasse entschied ich mich, ein gutes Paar zu kaufen, das lange halten würde. Ich habe recherchiert und wusste (wie jeder andere auch), dass Daytona die besten sind, aber um ehrlich zu sein, schienen sie mir damals eine zu teure Option. Ich machte mich auf den Weg zu meinem örtlichen Fahrradladen, in der Absicht, etwas in der nächstniedrigeren Klasse zu bekommen. Ich hatte völlig vergessen, dass an diesem Tag die Fahrradmesse in unserem Dorf stattfand, also schauten meine Freundin und ich auf dem Weg dorthin vorbei. Es gab dort zwei Wohltätigkeitsstände, und einer von ihnen hatte zwei Paar gebrauchte Stiefel zum Verkauf. Das eine waren die typischen billigen, die ich abgenutzt hatte, und das andere war ein Paar Daytona Roadstars... für dreißig Pfund!!! Ich wies meine Freundin darauf hin (leise, damit der Standinhaber nicht merkt, was er da hat), aber er sah mich nur an, lächelte und sagte: "Ja, das sind Daytonas und sie kosten diesen Preis". Ungefähr vierzigtausend Meilen später laufen sie immer noch gut und ich würde jetzt sicherlich den Neupreis für sie bezahlen. Nur dass ich das nicht muss, weil ich sie zur Überholung zurückschicken kann. Wahrlich die bequemsten und praktischsten Stiefel, die ich je besessen habe. Tony Mayo, UK

...

Sehr zuverlässig und extrem langlebig

Mein Road Star GTX ist mir seit nunmehr acht Jahren und ca 70´000 km ein treuer, sehr treuer Begleiter. Absolut zuverlässig, wenn es einmal auf einer Mehrtagestour stundenlang durch den Regen geht. Auch bei großer Hitze bleibt das "Fußklima" immer erträglich. Bei Citywalk ist er sehr angenehm zu laufen. Rundum ein perfekter Allrounder. Sehr zuverlässig und extrem langlebig. Sehr pflegeleicht und mit der Pflegecreme von Daytona sieht er nach den acht Jahren eigentlich wie neu aus. Jetzt nach oben genannter Nutzung lasse ich durch den Reparaturservice die Stiefel neu besohlen. Außerdem werde ich mir als zweites Paar Stiefel den TransTourMan GTX zulegen. Weil der einfach fürs fahren auf Schotter und im leichten Gelände mehr Schutz bietet. Martin Brettschneider

...

Nix geht über gute Erfahrungen

Nachdem wir mit 20 Kollegen unsere jährliche Motorradausfahrt beendet haben und viele, aufgrund schlechtem Schuhwerk, bei dem katastrophalen Wetterbedingungen gelitten haben, folgende Email eines Kollegen. Da mir mehrere Leute Fragen gestellt haben, hier zusammengefasst (mit Links zum nachlesen): Nach 40 Jahren erFAHRUNG auf motorisierten Zweirädern / so ungefähr 300 000km [+ die Erfahrung von den Freunden welche mich dabei begleitet haben] empfehle ich: Schuhe: In meinem Umfeld wird schon einige Jahre ausschließlich Daytona Gore-Tex gefahren (keinerlei negative Erfahrungen) Ich fahr‘ seit vielen Jahren, völlig begeistert, den Spirit XCR [werden bald durch die gleichen neuen ersetzt] Frey Daytona ist in Eggenfelden, ~70 km nördlich vom Chiemsee [mit der Familie am Chiemsee Urlaub machen und kurz zum Einkaufen nach Eggenfelden fahren.. ;-) ] Frey fertigt die Stiefel in allen möglichen Fußformen und Größen -> wenn’s „klemmt“ direkt dort anfragen (Louis, Polo & Co. können die Stiefel auf Kommision dort bestellen [haben aber keine Ahnung davon]) Wenn was kaputt geht kann man die Stiefel dort auch reparieren lassen! https://www.daytona.de/de/ https://www.daytona.de/de/Stiefel/Uebersicht/Uebersicht-Auswahl/Spirit-GTX (jetzt ohne XCR da Gore-Tex ihre Produktnamen geändert haben..) Sehr empfohlen werden auch Lady Star GTX und M-Star GTX mit 6 cm EINGEARBEITER Sohlenerhöhung [nix „gebastel“ - damit kann man sogar laufen..] (damit könnte ich die Beta 400RR sogar auf der Straße fahren ;-) -> bräuchte keinen Baum mehr zum anlehnen) -> damit könnte unsere Kollegin auch ohne Tieferlegung Motorrad fahren ;-) Thomas Speer

...

Seit 1996 vollauf zufrieden

Ich habe die Stiefel 1996 zusammen mit der Triumph Daytona gekauft, und trage sie immer noch. Jetzt geben sie aber langsam auf, und ich werde mir wohl neue kaufen. Ich war die ganzen Jahre vollauf zufrieden mit den Stiefeln, deshalb gibt es für mich natürlich nur Daytona der Firma Frey. Gerd Derjong

...

Alles gut, von Anfang an

Stiefel gekauft, angezogen, gefahren und rundum wohl gefühlt.
Reiner Wilmsmann

...

10 Jahre

Seit ca. 10 Jahren Daytona-Stiefel im Einsatz, ohne nennenswerte Probleme!
Michael Meyer

...

Ein Daytona hält was er verspricht…

… sogar im Meerwasser hält er dicht. Georg Rosenbauer

...

Über Generationen den Preis wert

Meine ersten Daytona-Stiefel bekam ich zusammen mit dem ersten Moped, Yamaha RD80, im Jahre 1983 von meinem Vater geschenkt. Ich fuhr jeden Tag bei Wind und Wetter, wie man das auf dem Dorf halt so macht. Nach ungfähr zehn/fünfzehn Jahren hab ich mir, nunmehr selber Vater, ein paar neuere Daytonas gekauft. Die ich bis heute fahre. Zugegeben, sie sehen schon ein wenig mitgenommen aus. Aber Sie halten dicht auch bei schlechtem Wetter und sind einfach saubequem. Da meine Tochter nun bald auf´s Zweirad steigt, wird es wohl Zeit für eine neues Paar. Ich denke, drei paar Schuhe für eine Generation lang Motorrad fahren sind wirklich wenig und allemal den Preis Wert. M.Wierz

...

Unfall. Zum Glück mit Daytonas am Fuß.

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Unfall mit dem Motorrad mit ca 70 km/h. Zum Glück hatte ich Daytona Trans Open Stiefel an. Das linke Bein war trotz Stiefel dick angeschwollen und nach ein paar Tagen grün und blau. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie das Bein ohne den Stiefel ausgesehen hätte. Michael Neeb Kirchheimbolanden

...

Vernünftige Stiefel. Seit 1993!

Nach den ersten Fahrstunden hatte ich einen fiesen Umfaller. Zum Glück war nur der linke Knöchel verstaucht. Mein Fahrlehrer meinte, ich solle mir ein paar vernünftige Stiefel anschaffen, die man auch locker unter Jeans tragen kann. Bisher hatte ich nur Turnschuhe zu den Fahrstunden an. Das war 1993! Also bin ich in Trier zu Hein Gericke und der nette Verkäufer hatte mir zu den kurzen DAYTONA geraten. Damals gabs die für ca. 220,- DM. War zwar viel damals aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.Denn diese Stiefel haben mich ziemlich lange begleitet. Zum Fahren trage ich sie allerdings seit einiger Zeit nicht mehr, aber beim Rasenmähen kommen sie zum Einsatz. Stephanie Jost, Deutschland

...

Einfach perfekt, seit den 80ern

Meine Daytona Le Mans fahre ich seit meinem A1 Führerschein 2005. Mein Vater hatte sie sich in den 80ern mit 19 Jahren neu gekauft. Sie sind nicht nur ein schönes Andenken, ich würde sogar behaupten, sie bringen mir Glück, denn „Toi Toi Toi“ bin ich noch nicht ein einziges Mal damit gestürzt! Noch dazu passen sie einfach super zu dem Style meiner 1984er Moto Morini Kanguro. Auf weitere sturzfreie Jahre!
Sophie Hoffmann, Deutschland

...

Infiziert mit dem Daytona-Virus, denn sie sind ihren Preis wert

Mein erster Road Star hat mich 2005 überzeugt. Und mit den Jahren habe ich auch abseits des Motorrads weitere Daytonas zu schätzen gelernt. Inzwischen fahre ich schon das zweite Paar Road Star und den Arrow wenns wärmer wird. Moto Fun und AC nutze ich in allen Lebenslagen und schätze Komfort und Qualität von Daytona. Nach all meinen Erfahrungen sind sie alle ihren Preis wert. Torsten Lipkowski

...

35 Jahre alt, aber die gebe ich sicher nicht her!

Habe keine Erfahrung mit anderen Stiefeln, da mein erstes Parr ein paar Daytona Motorradstiefel waren. Diese sind nun Ca. 35 Jahre alt und folgen mir weiterhin auf jeden Ausfahrt, die ich mache. Überlege mir ein paar neue Daytonas zu kaufen, um 100 % wasserdichte Stiefeln zu haben, aber die alten gebe ich sicherlich nicht her! Lars Søndergaard, Österreich

...

Auch gebraucht tiptop

Mein Erlebnis ist noch recht kurz: Bis vor wenigen Wochen bin ich Schnürstiefel gefahren, bis ich beim Sicherheitstraining - Ankunft mit nassen Füßen inkl. - einen eingeschenkt bekommen habe. Da meine 40 Jahre alte XJ 900 zurzeit einige (finanzielle) Zuwendung braucht, hat mein Budget nur gebrauchte Stiefel hergegeben. Mit dem Verkäufer waren sie u. a. in Schottland, und da werden sie bald wieder im nassen Herbst hinkommen. Bisher 1.500 km gefahren, mit warmen und trockenen Füßen. Die Gummi-Pads oben müssen neu. Der Rest ist tippitoppi. Irgendwann kommen neue dazu. Ride On. Uli Wernikowsky

...

Ich mache mich gerade fertig, um zur Arbeit zu gehen :D

Jeder Tag ist ein Daytona-Abenteuer :p
Chris Bourdages, Kanada

...

Danke Flash, für 20 Jahre

Hab die Schuhe gute 20 Jahre, jedes Jahr zum Biken getragen, auch zwei Unfälle haben sie gut überstanden und meine Füße gesichert. Nun ist es aber Zeit, den Flash, der seine Aufgabe mit Bravour bestanden hat, zu entsorgen. Hab mir einen Road Star GTX bestellt. Grüsse Oliver Denzinger

...

Qualität made in Germany. Bleibt eurer Linie treu.

Neue Motorradstiefel, welche kaufe ich bloß??? Hallo Daytona Team, nach über 20Jahren Touring Einsatz, Umfaller auf Schotterpiste, Maschine seitlich auf dem Fuß, 10 Stunden Dauerregen, kleiner Unfall mit drei Rippenbrüchen, blauer Oberschenkel und >>> die Füße ohne einen Kratzer und ohne einer Quetschung. Füße immer trocken, oder auch bei extremer Hitze (38- 40 Grad) keine Schweißfüße >>> die Füße fühlten sich immer wohl und gut geschützt. Neues Motorrad ist bestellt, dann ist es auch Zeit für neue Motorradstiefel. Da fiel die Wahl leicht. Beziehungsweise die Wahl stellte sich gar nicht, es gibt nur einen DAYTONA Trans Open GTX. Ich freue mich, dass diese hochwertigen Schuhe in Deutschland produziert werden und das Logo „Made in Germany“ mit Stolz trägt. PS: Die alten Motorradstiefel sind immer noch im Einsatz, mit der alten Maschine. ;-) Bleibt eurer Linie treu, die besten Motorradstiefel der Welt zu produzieren. Mit freundlichen Grüßen me.Jürgen Stahlmann-Freund

...

11 Jahre und immer noch die besten Stiefel der Welt.

Empfehlung an jeden der es nicht wissen will :)
Martin Pohl

...

Hab die Schuhe schon über 30 Jahre

Viele klein Touren und Europatouren. Stets perfekte Begleiter ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee Das beste daran: ich hab sie heute noch und sie sind immer noch perfekt. Vielen Dank Daytona
Wolfgang Schreiner

...

Opti, Schutz, Komfort … geniale Allrounder

Auf dem Bild sieht man mich auf meiner geliebten SR400 von Yamaha, kurz vor der ersten längeren Tour auf meinem Classicbike. Die Daytona AC-4WD, die ich auf dem Bild trage, ergänzen optisch super mein restliches "Retro-angepasstes" Outfit mit Bikerjeans und Lederjacke und bieten mir dabei noch optimalen, daytonaüblichen Schutz und viel Tragekomfort, sodass ich mich bei den zahlreichen Zwischenstopps an Sehenswürdigkeiten bequem fortbewegen kann. Vielen Dank für diese genialen Allrounder :-)
Simon Feist

...

20 Jahre Extrembelastung

Meine Daytona Touring Star GTX habe ich nun schon 20 Jahre (+ - ). Damals in der Louis Fiale in Bremen gekauft. Die erste Regenfahrt von 600 km haben sie mit Bravour bestanden. Es folgten unzählige 10.000 km mit dem Stiefel in ganz Europa. Sie haben mich auf den Mopedtouren nie im Stich gelassen. Nach nun 20 Jahren Extrembelastung mussten sie letzten Winter doch mal zum Schuster meines Vertrauens. Sie bekamen eine neue Sohle und die Schaltverstärkung oben auf dem Stiefel wurden erneuert und 2x neue Einlegesohlen original von Daytona. Leider habe ich zu spät erfahren, dass ihr bei euch im Haus auch die Stiefel repariert. Werde ich wohl noch mal in Anspruch nehmen und mir von euch die original Schaltverstärkung auf den Stiefel kleben lassen. Hatte schon oft bei Louis neue Daytona- Stiel an, weil sie nicht mehr zu 100% Wasserdicht sind, liegt wohl an der Membrane. Aber wenn sie erst einmal mit BW Schuhcreme behandelt wurden, sind sie wieder dicht. Sollte ich wirklich doch mal neue Moped-Stiefel brauchen, werde ich sie wieder kaufen, weil sie einfach TOP sind. Viele Grüße Frank & Tanja Suhrhoff

...

Nach einer halben Ewigkeit wie am ersten Tag

Richie Rieke aus Linden verkaufte mir vor einer halben Ewigkeit meine ersten Daytonas (VOYAGER GTX): "Was neues, wird dir gefallen." Wahre Worte, denn sie sind wie am ersten Tag dicht, halten warm und wäre ich nicht endgültig der Größe 45 entwachsen, kämen meine Meilenstiefel auch weiterhin mit auf Tour. Nun wird es für die Charity-Tour durch Skandinavien wohl der TransTourMan GTX in 47 werden :-) Lars Lepper

...

30 Jahre

Bin 2018 nach 11 Jahren Motorrad-Abstinenz wieder in den Sattel (R1200RS) und dazu wurden die 30 Jahre (!) alten Daytonas aus dem Keller geholt. Und jetzt begleid(t)en sie mich auf der dritten Alpentour. Helmut Zeitter

...

Unverwüstlich. Ohne Daytonas geht es nicht.

Auf der Reise nach Machu Picchu die Abkürzung über den Titicacasee und die Stiefel halten und halten. Zwischenzeitlich ca 200 000 km. Einmal neue Sohlen und jetzt sind die wieder fällig. Obwohl keine Endurostiefel - aber sie machen alles mit. Selbst größere Wanderungen, leichte Wasserdurchfahrten und einmal einsinken im Dartmoor, unverwüstlich. Ob Kälte in Island, oder die Hitze auf Sardinien - ohne die Daytona geht es nicht! Ulrike Wiedemann

...

Uneingeschränkt empfehlenswert

Die Road Star GTX sind schon seit über 20 Jahren mein ständiger Begleiter auf dem Motorrad. Vom Umfaller bis zum Besuch eines Straßengrabens und die vielen gelaufenen Kilometer machen dem Stiefel wirklich nichts aus. 2 mal schon bei Daytona gewesen, einmal Sohle tauschen, einmal die Schaltverstärkung erneuern. Schnell, sauber, effektiv. Ist uneingeschränkt zu Empfehlen. Da es den neuen in M-Star-Version gibt und vor allen jetzt auch in mehr als nur bis Grösse 42, werde ich doch überlegen, bei meinen 171 cm die Erhöhung mal auszuprobieren.
Rudi Rombach

...

Klasse

Die erste Ausfahrt 2021 mit den ersten Daytona Stiefeln. Klasse, warum nicht eher?
Stefan Gelsdorf

...

Nach 20 Jahren immer noch sehr zufrieden

Meine Daytona sind über 20 Jahre alt und ich bin immer noch sehr zufrieden mit den Stiefeln (nur die Schaltverstärkung hat sich gelöst). Langsam wird es aber Zeit für neue Daytona

...

Nette Leute, toller Service, ideale Stiefel

Ein liebes Hallo nach Eggenfelden. Nachdem meine Stiefel im Februar 2020 ein zweites Leben erhielten (Sohlen neu) und auch noch gewonnen, haben ich und meine Partnerin bei unsere Reise gen Süden in Eggenfelden einen Stopp eingelegt, weil ich die Schuhe meiner Partnerin schenken wollte. Unserer Dank richtet sich an die netten Leute von Daytona, die sich richtig viel Zeit nehmen, um den passenden Schuh zu finden, und das ist nicht immer so einfach, man hat sie ja Tagelang an den Füßen. Es wurden nach ausgiebigem Probieren ein paar Arrow Sport GTX, die Sie nun schon 9000 km an den Füßen hat und total happy ist. Wer die Möglichkeit hat, schaut mal in Eggenfelden vorbei, der Service stimmt, die Leute nett und die Schuhe passen oder werden passend gemacht, bei uns gibt es nur Daytona an den Füßen,Danke
Thomas Wendt und Silvia Aubel

...

Newsmeldungen 1 bis 50 von 267  [ <<  1 2 3 4  >> ]