Highway GTX® II





 


Der Stiefel für besonders bequemen Einstieg mit breiten Füßen und hohem Spann.
 

Pluspunkte:

  • weiches, wasserabweisend gefettetes Spezial-Vollrindleder
  • wasserdicht und atmungsaktiv durch GORE-TEX® Duratherm-Membrane
  • seitlicher Reißverschluss für bequemen Einstieg
  • hochwertige Nylon-Haftverschlüsse
  • spritzwasserdichter Schaftrandabschluss
  • Schienbeinschutz und Ferse in Carbonlook-Leder
  • abriebfeste PU-Schaltverstärkung
  • PU-Schaum-Zwischensohle
  • Klima-Einlegesohle, anatomisch geformt

Sicherheit:

  • Schienbeinschutz, innen gepolstert mit Latexschaum
  • Knöchelschutz, innen gepolstert mit offenzelligem Spezialschaum
  • kunststoffverstärkte Innensohle mit feuerverzinkter Stahleinlage > verwindungsfest, trotzdem leicht abrollbar
  • weiche, rutschfeste Gummisohle
• Schafthöhe: ca. 29 cm
• Größen: 36 - 49
• Farbe: Schwarz
 
DAS SAGT DIE FACHPRESSE:

Beste Ergebnisse

Der Preisunterschied sollte kein Hindernis zum Kauf [des daytona® Highway-Stiefels] sein, da er die besten Ergebnisse von allen getesteten Stiefeln erhielt und in vier von fünf Kategorien die volle Punktzahl errang.
Ride - All Season boots test / Oktober 1996
 

Testsieger mit Höchstpunktzahl!

Die finnische Zeitschrift "Bike" hat in der Ausgabe August 2003 wasserdichte Motorradstiefel getestet. Der Roadstar GTX erreichte die höchste Punktzahl und wurde dafür mit einem herzhaften "voittaja" (Gewinner) ausgezeichnet.
Bike / März 2004 + Mai 2006
 

Testsieger mit Höchstpunktzahl!

Die Zeitschrift Motorad News schreibt in der Oktober-Ausgabe: "Bruder Leichtfuß - leichtsinnige steigen in Turnschuhen aufs Bike, die ewig gestrigen tragen nach wie vor ihre Knobelbecher. Dazwischen gibt es reichlich Schuhwerk, das Bequemlichkeit und Schutz prima unter einen Hut bringt. [...]"

Fazit: "Sehr guter Tragekomfort und perfekte Verarbeitung – Morgens rein, abends raus – und das alles ohne Angst vor Hühneraugen."
Bike / März 2004 + Mai 2006
 

Testsieger mit Höchstpunktzahl!

Die dänische Zeitung "Bike" hat im März 2004 und im Mai 2006 getestet. In beiden Tests wurde der Road Star GTX Testsieger mit Höchstpunktzahl.
Bike / März 2004 + Mai 2006
KUNDENMEINUNGEN ZU DAYTONA-PRODUKTEN:

8 Jahre trockene Füße

Seit nunmehr 8 Jahren mit dem Highway. Noch nie nasse Füße! Super bequem und immer ein sicheres Gefühl. Mein nächstes Paar? Natürlich wieder Daytona !!!!
Frank F. aus Eschweiler
 

Falls es doch nass wird, wir haben ja das richtige Schuhwerk an

Daytona-HighwayStar Goretex 1998 für gutes Geld gekauft, noch nicht einen Euro davon bereut, schon 2-mal reparieren lassen (1-mal besohlen, 1-mal reparieren), TOP und gar nicht teuer, jetzt an meinen 14-jährigen Sohn abgegeben und mir heute die Touring Star GTX geholt, passen wie angegossen, 1-mal daytona immer daytona, weiter so Jungs!!!
Ach so, meine Frau hat auch Ladystiefelchen von daytona.
Liebe Grüßle aus dem schönen Schwabenländle und eine trockene kurvenreiche Saison, aber falls es doch nass wird, wir haben ja das richtige Schuhwerk an :-)
Dieter L. aus Altbach
 

Ich danke dem "alten Hasen"

"Ich fahre seit Oktober 1997 Motorrad. Gleich miit 18 Jahren habe ich mir den damals schon langjährigen Traum erfüllt. Da ich im Herbst den Führerschein bekam, kannte ich mich mit schlechten Wetter bereits aus, allerdings musste ich wie viele die Erfahrung machen, dass es vor allem auf die richtige Bekleidung ankommt. Nicht unbedingt gutes Aussehen, sondern Funktionalität, Komfort und Sicherheit standen irgendwann im Vordergrund. Da man sich am Anfang viel von Verkäufern sagen lässt, tätigte ich natürlich einen Fehlkauf nach dem anderen ... und das mittlerweile im Winter, auf jeder Strecke frierend und nicht zu selten total durchnässt. Irgendwann traf ich dann einen richtig 'alten Hasen'. Der lachte mich an und meinte nur, dass ich, wenn ich so weiter mache, das Frühjahr wahrscheinlich nur mit Frostbeulen und ein paar ordentlichen Erkältungen erreichen würde. Einer der besten Tipps, den er mir mit auf den kalten, nassen Heimweg gab, waren Stiefel von daytona: falls ich nun schon wieder Geld ausgeben würde, sollte ich mir gleich welche mit Membrane besorgen ... naja, er musste es ja wissen! Also zog ich los und legte einen Teil meines Weihnachtsgeldes in neue Stiefel an. Schlicht, schwarz, wasserdicht, sicher und bequem. Und der Hammer: In den Dingern konnte man sogar laufen, ohne Krämpfe zu bekommen. Ab sofort fuhr ich also mit trockenen, warmen Füßen durch die Gegend und beim einen oder anderen Regenschauer danke ich dem "alten Hasen" heute noch für meine trockenen Füße. Meine "Highway GTX" sind nun achteinhalb Jahre alt, immer gut gefettet, mittlerweile das zweite Mal neu besohlt und auch noch dicht! Diese Stiefel dürften mittlerweile weit über 100.000 km, zwei Wegrutscher und einen Auffahrunfall hinter sich haben! Und meine Füße waren bisher immer sicher und vor allem trocken und warm verpackt! Von mir also ein großes Lob! Weiter so! Die nächsten werden sicher wieder Stiefel von Euch! Wobei ... wenn die weiter so gut halten brauche ich evtl. ja gar keine neuen! ;-)"
Markus T. aus Kornwestheim
 

Echt happig, liebe Daytonisten

"Ich hatte mir vor sechs Jahren ein Paar Highways gekauft. Damals habe ich gedacht: "Ist ja schon happig!" Aber gut. 2 Monate später hatte ich eine Unfall. Aussage des Unfallgegners: "Den habe ich nicht gesehen!" Meine Verletzungen: ein ausgerenkter Zeh, mehr nicht. Mein damaliges Mopped wog 250 kg und war mir bei 80 km/h auf den Fuss gefallen. Ich kenne Leute, die hatten nach sowas einen Trümmerbruch. Die Stiefel hatten Kratzer am Reisverschluss. "Das hält vielleicht noch eine Zeit lang?!?" Hat auch gehalten! Nach sechs Jahren ab zu Daytona, neu besohlen lassen und neue Einlage rein (diese kostenlos!), und ich habe wieder fast neue Schuhe. Wenn das auch wieder sechs Jahre vorhält, die Reinigungs- und Pflegemittel mit eingerechnet, kann Daytona nicht viel an mir verdienen :-)
Keine Angst, ich habe schon drei Leute von euren Stiefeln überzeugt, liebe Daytonisten! Schönen Gruss aus Köln und immer eine Handbreit Asphalt unter den Reifen!"
Erich G. Schmidt aus Köln
 

Nie wieder nasse Füße und stets mit einem sicheren Gefühl

"Nach gut 6 Jahren Abstinenz vom Motorradfahren fand ich 1995 wieder die "Kurve" und stieg ins Zweiradeln ein. Natürlich riss die Volleinkleidung ein riesiges "Loch" in den Finanzplan, daher blieb es vorerst bei günstigen Kurzstiefeln. Im darauffolgenden Jahr probierte ich zum ersten Mal "Daytona"-Stiefel an, beließ es dann dabei, weil mich der Anschaffungspreis hinderte. Doch keine Woche später - zwischenzeitlich hatte ich zum xten-Mal nasse Füße trotz Überzug bekommen - schlappte ich zum Händler und erstand meine Daytona-Highway; seither bekam ich nie wieder nasse Füße und fuhr stets mit einem sicheren Gefühl ..."
Ralf Joachim M. aus Ehingen
 

Etwas stärkere Waden

"Nach langem Suchen nach einem gescheiten Motorradstiefel bin ich bei eurem Sortiment fündig geworden. Durch etwas stärkere Waden hat nix gepasst außer der Stiefel von euch. GTX mit Gore Tex und Gedöns. Die habe ich mittlerweile schon neu besohlen lassen, ansonsten top und immer noch dicht!! Super!! Gruß Frank!"
Frank G. aus Hargesheim
 

Mein linker Schuh

"Ich hatte 1997 auf der Isle of Man mit meiner CBR-1000 einen Verkehrsunfall. Der Zusammenstoß mit einem Auto hatte folgende Auswirkungen: Die linke Körperseite wurde in Mitleidenschaft gezogen, unter anderem auch das linke Bein bis zum Fuß runter, das Knie hat böse ausgesehen, (Ich hatte eine Lederkombi ohne Protektoren), aber glücklicher Weise trug ich die Daytona "Highway GTX" Stiefel, die ich mir acht Wochen vorher gekauft habe. Der linke Stiefel wurde vorne an den Zehen und im Knöchelbereich eingedrückt und war nach dem Unfall unbrauchbar. Der Fuß und die Zehen waren nur geprellt (blau). Ich mag nicht daran denken, wie die Sache ausgegangen wäre, wenn ich meine alten Stiefel ohne Stahleinsatz getragen hätte. Den Stiefel habe ich zu Daytona geschickt, mit der Bitte zu prüfen ob eine Reparatur möglich sei. Dies wurde verneint und ich bestellte einen neuen linken Schuh. M.f.G. Hans-Jürgen Fischer"
Hans-Jürgen F. aus Cadolzburg
 

25 Jahre im Einsatz

Hallo Zusammen, meine Daytona Stiefel, siehe Foto, sind bereits seit 25 Jahren im Einsatz. Ich war immer sehr zufrieden. Nur jetzt scheinen sie ihren Dienst quittieren zu wollen, denn die Sohle des linken Stiefels löst sich nun vom Schuh ab. Sicher würden sie noch weitere Jahre ihren Dienst tun, nur glaube ich auch, dass der technische Zustand der Sohlen nicht mehr zeitgemäß ist. Naja, vielleicht kann mir ja der Hersteller einen guten Vorschlag machen, dann setze ich die Stiefel auch weiterhin im Wechsel mit meinen neuen Daytona´s (Highway GTX II) ein. In diesem Sinne ... Einen lieben Gruß aus Köln. Manfred
Manfred O. aus Köln
 

Hilft auch gegen Schlangenbisse

"Hatte meine Stiefel im Wald bei kleinem Spaziergang an und bin auf eine Schlange (Kreuzotter?) getreten. Die Schlange hat zugebissen, durch die Stiefel blieb ich unverletzt."
Heinrich S. aus Fürth
 

Kein Bild, trotzdem klasse

"Ich habe zwar kein Bild von meinen Daytona Motorradstiefeln, finde sie aber wirklich klasse! Ich fahre seit etwa 5 Jahren Motorrad und genauso lange habe ich meine Stiefel."
Eckard K. aus Wustrow
 

Über die Freundin

"Ich schreibe jetzt nicht über mein Erlebnis mit diesen Schuhen, nein, über ein Erlebnis einer sehr guten Freundin von mir!!! Sie hat einmal einen schweren Unfall gebaut und es ist trotzdem kaum was passiert - Gott sei Dank!!!!!!!!!! Die Füße waren gar nicht beschädigt, was mich sehr wunderte. Großes Lob an Daytona"
Stefanie J. aus Schaidt
 

Grinsende Kuhfladen

"... nun, so schön der Schwarzwald für Biker auch ist, so tückisch sind auch diverse Strecken mit ihren Haarnadel und S-Kurven. Fuhren wir doch an einem Wochenende hoch in Richtung Freiamt, genossen das schöne Wetter und die Natur. Irgendwann während der Fahrt aus einer der oben genannten Kurven trug es mich ein bisschen zu weit nach links. Ich sah noch, wie mich ein nasser Kuhfladen angrinste und dann war es passiert. Ich rutschte unter meinem "Moped" noch einige Meter, bis ich an einem Weidezaun hängen blieb. Sämtlich Rindviecher schauten dem Geschehen interessiert zu, aber keines meldete sich, um den Frevel einzugestehen. Lediglich meine Kumpels meinten, dass ich noch nie "beschissener" ausgesehen habe als damals. Doch hätte ich meine alten, inzwischen ausgemusterten FREYdaytonas nicht getragen, so hätte ich höchstwahrscheinlich die rechten Mittelfußknochen gebrochen, und so waren sie nur geprellt, was mir dennoch für 3 Monate ein paar Krücken bescherte. P.S.: Aus Pietätsgründen kein Foto."
Markus S. aus Pfaffenweiler