Aktuelle Beiträge aus dem daytona® Gewinnspiel:

  • Seit 20 Jahren daytona. Nie bereut!


    1996 habe ich mir den 'Roadstar GTX' zugelegt. War schon viel Kohle, die auf den Tisch gelegt werden musste. Habe es aber NIE bereut, wie sich in den Jahren zeigte. 2009 hatte ich schon mal angefragt bei euch, was eine Runderneuerung kostet. Der Preis war wirklich akzeptabel! Da gehört ein extra Lob ausgesprochen!!!! Aber dazu, zur Runderneuerung, kam es nicht. Zu meinem 50. Geburtstag bekam ich einen dicken Gutschein meiner Kollegen und habe mir ein Paar neue 'Travel Star GTX' gegönnt. Wenn es in den Urlaub geht sind zwei paar 'Schuhe' dabei, meine Daytona Stiefel und Holz Cloggs, mehr braucht es nicht. In euren Stiefeln kann man auch gerne mal gut laufen. Und sollte es mal ein Tag ohne Mopped (GSX1100G), oder am Abend sein, dann reichen für mich meine Cloggs. Im Freundes- und Bekanntenkreis hat so manche/r anderes an den Füßen. Aber alle (!) haben das ein oder andere auszusetzen an ihren Stiefeln. Da kann ich nur grinsen und sagen, am falschen Ende gespart. Qualität hat ihren Preis, da geht kein Weg dran vorbei. Ich werde immer Daytona tragen und, empfehlen. Einige sind mittlerweile auch dieser Meinung. Macht weiter so! Aber das brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. TOLLE Arbeit! Danke! Ok, die jetzigen schauen auch schon etwas mitgenommen aus. Liegt ab er an mir, und nicht am Stiefel.
    Rolf Dautzenberg

    Auch wenns nicht sein müsste – alle 20 Jahre kauf ich einen neuen


    1976 kaufte ich mir die ersten Daytona Stiefel zum Mopedfahren. Diese Stiefel fuhr ich noch sehr lange auch mit dem Motorrad. Ich war damit in vielen Ländern Europas. Der Stiefel hatte nur einen Nachteil, er war nicht wasserdicht und nur deshalb hatte ich mir irgendwann mal meinen ersten wasserdichten Motorrad Stiefel, natürlich wieder von Daytona, geholt. Seither fahre ich den Burdit von Daytona. Dieser Stiefel ist wirklich super und nach all den Jahren noch immer wasserdicht. Ich weiß nicht, wie viele Kilometer der Stiefel schon gehalten hat und wie oft er schon aus und angezogen wurde. Ich fahre jeden Tag damit ca. 25 KM zur Arbeit und das bei jedem Wetter und da muss der Stiefel wirklich viel aushalten. Demnächst werde ich mir wieder einen neuen Daytona Stiefel holen und ich denke, alle 20 Jahre einen neuen Motorrad Stiefel und das bei intensiver Nutzung ist nicht zu viel. Für mich gibt es keinen besseren Motorrad Stiefel als die von Daytona.
    Alois Müller
  • Eigentlich wollte ich grad gar keine Stiefel kaufen, dann sind mir eure reingelaufen


    Wir waren bei einer Neueröffnung mit dem Motorrad bei Stockach am Bodensee. Mit diesem tollen Motorrad auf dem Bild. Eigentlich wollte mein Freund keine Stiefel kaufen. Er hat nur aus Jux eure Stiefel anprobiert und war gleich so begeistert von der Passform und Qualität, dass er gleich welche gekauft hat. Und ist so häppi über diesen Kauf. Nun drückt mir die Daumen, dass ich dieses Paar gewinne, damit ich auch so tolle Stiefel besitze.
    Alles Liebe und Gute wünsch ich euch allen,
    Gruß, Gaby Sailer

    Das war eine wirklich heftige Tour.


    Ich könnte schon mal neue brauchen. Größe 45 wäre nett :-)
    Andreas Boehm
  • Mädchen klagen immer über kalte Füße – wenn ich die Stiefel anhabe: ich nicht!!


    Seit vielen Jahre fahre ich selbst Motorrad. Durch den guten Freund (auch Motorradfahrer) bin ich auf die Daytona Stiefel aufmerksam geworden. Sie sind mein treuster Begleiter auf allen Touren. Ich freue mich so sehr über die meine Stiefel, da ich in keinen ein besseres Fußgefühl habe als in allen anderen. Mädchen klagen immer über kalte Füße – wenn ich die Stiefel anhabe: ich nicht !!! In den Stiefeln kenne ich keine kalten, keine NASSEN, und auch keine verschwitzen Füße. Wie man auf dem Foto sieht brauchen alle mal eine Pause – meine Stiefel sind da wohl die rühmliche Ausnahme. Ich glaube fast, dass man die Stiefel 24 Stunden tragen könnte. Das Foto entstand auf einer Tour von Hamburg in den Schwarzwald – ich brauchte eine Pause, meine Stiefel nicht :-) .

    Kirsten Hinkelmann

    Seit 1995 ... scheinbar unkaputtbar


    Diese Stiefel waren 1995 mein Geschenk zum ersten Muttertag meines Lebens. Ich weiß noch genau, wie wir sie kauften: In einem kleinen Laden gegenüber dem großen Hein Gericke Laden. Sie waren unglaublich teuer und ich war wahnsinnig stolz auf diese tollen Stiefel. Seit dem haben wir viel gemeinsam erlebt, sogar in den USA Urlaub habe ich sie mitgenommen um dort mit ihnen gemeinsamHarley zu fahren.
    Ja, ich trage sie immer noch! Oke, die Gore Tex Membrane ist nicht mehr funktionsfähig, aber der Rest scheint unkaputtbar zu sein.
    Selbstverständlich würde ich mich über ein paar "Neue" Daytonas freuen! Aber ob ich meine "Alten" einfach so wegschmeissen könnte?
    Ganz sicher ist das nächste Paar Motorradstiefel wieder von Daytona.
    LG Mary Karsten
  • Sein Geld wert


    Mein erstes Paar Schuhe hätte ich mir damals sparen können, wenn ich gleich zu einem Paar Daytona gegriffen hätte. Der augenscheinlich etwas
    höhere Preis schreckt anfangs ab. Die Qualität, Verarbeitung und der Tragekomfort des Schuhs ist sein Geld absolut wert.

    Thomas Niedermeier

    Manchmal helfen gute Schuhe schon, bevor man auf dem Motorrad sitzt und fährt.


    Zu Beginn der schönen Tage habe ich meine Bandit fit gemacht und wollte die erste Runde drehen.
    Nebenbei sind auch beim Grillen und Draussen-Kochen das Jahr über aktiv und haben uns für das Kochen mit einem "Dopf" (die schweren gusseisernen Aussentöpfe) eine Gehwegplatte besorgt, die auf der Veranda liegt und die Veranda von den Brikkies isoliert.
    Um in der Garage an meinen Helm und Handschuhe zu kommen, habe ich die dicke Platte in die Hände genommen um sie wegzustellen. Es ist gekommen wie es kommen musste:
    Die Platte rutscht mir aus der Hand, fällt direkt hochkant auf meine Journey XCR, rutscht zur Seite und zerfällt in zwei Teile. Meine XCRs haben lediglich einen breiten grauen Staubstreifen (Lappen und weg), meine Füße haben irgendwie ... nichts mitbekommen!
    Danke ! DANKE !! Eine andere Marke kommt für mich nicht in Frage.
    Stefan Goldkuhle
  • Man müsste mich schon zwingen, in Zukunft was anderes zu kaufen


    Ich fahre meinen Satz Daytona nunmehr ca. 3 Jahre und 50.000 Kilometer durch die Gegend.
    Ob bei 40 Grad in Südfrankreich, -5 Grad hier im Winter, im strömenden Regen oder oder oder, die Dinger halten Stand und meine Füße bleiben trocken (außer bei 40 Grad, aber da kommt die Nässe von innen :-). Habe die Klotschen auf Touren teilweise den ganzen Tag an. Kein Scheuern, kein Drücken, einfach super. Selbst 2-3 stündige Märsche zwischendurch sind kein Problem. Man müsste mich schon zwingen, in Zukunft was anderes zu kaufen :-)

    Liebe Grüße
    Fabian Meistrell aus Essen

    Zehn Jahre trockene Füße


    Ich bin jezt seit zehn Jahren mit Daytona Gore-Tex-Stiefel unterwegs. Sommer wie Winter, durch Schnee, Regen und salzbelastet.
    Ich hatte immer trockene Füße.
    Der Stiefel leistet immer noch gute Dienste, lediglich die Schaltverstärkung löst sich langsam auf.

    Andre Kilb
  • Wenn der meine Stiefel anzieht, müssen es richtig gute sein.


    Ok, man sieht sie kaum, die Trans Open. Aber wenn mein Kleiner meine Stiefel anzieht, müssen es schon richtig gute sein! Mein ewiger Kumpel und unsere Söhne bei einer schönen Vogesentour im vergangenen Jahr.
    Der Stiefel selbst beeindruckt mich immer wieder. Allein das Leder ist einfach TOP!

    Viele Grüße
    Thomas Wiese

    Ich würde nie wieder einen anderen Stiefel kaufen


    Ich fahre seit mehreren Jahren Motorrad, habe schon etliche Schuhe und Stiefel "durchgebrannt", aber der Daytona ist mit großem Abstand das Beste, was ich bisher getragen habe. Ich denke, dass ich bei ca. 20.000 Fahrkilometern im Jahr mir ein fundiertes Urteil erlauben kann. Der Schuh ist superbequem (auch für längere Fußmärsche - letztes Jahr z.B. über die komplette Insel Mainau am Bodensee) und hält allen Witterungsverhältnissen (Nässe, Kälte und auch Wärme) absolut stand. Ich würde nie wieder einen anderen Schuh kaufen. Ich habe bereits meine guten Erfahrungen an Andere weitergegeben - Fazit: vollste Zufriedenheit !!!
    Selbst für meine Kinder, welche als Sozius mitfahren, habe ich den Daytona gekauft. Wer von diesem Schuh nicht begeistert ist, für den gibt's einfach keine Schuhe, sondern nur Sandalen ;-)) !!!
    Ich sag nur: "Daumen hoch" und weiter so !!!
    Viele Grüße
    Knut Wissing aus dem schönen Sauerland.
  • Ich hatte noch nie was bequemeres am Fuß


    Vorhin im Biker-Store probegetragen und nu stehen sie hier zuhause. Ich hab mir derart wohl darin gefühlt, dass ich sie gar nicht mehr ausgezogen habe, sondern direkt damit nach Hause gefahren bin. Die nicht vergleichbaren Stiefel im Rucksack.
    6cm größer ist auch ein super Vorteil der Lady Pilots. Ich hatte noch nie was bequemeres am Fuß.
    Manuela Meier

    Auch ideal für Fahrschüler


    Wir haben die Stiefel auch bei uns in der Fahrschule für unsere Fahrschüler. Wir sind begeistert. Auch unsere Fahrschüler kaufen später Daytona-Stiefel. Weiter so.
    Jens Ehbauer
  • Echt jeden Cent wert


    Ich habe den Roadstar Stiefel seit gut 20 Jahren im Einsatz, bis auf die Schaltverstärkungen, die nun gewechselt wurden (was auch normal ist nach der Zeit), sind die Stiefel wie man im Bild sehen kann in TOP Zustand und ich kann sie nur empfehlen. Sie sind echt jeden Cent wert. Der Service mit den Schaltverstärkungen war sehr schnell und äußerst freundlich beim email Kontakt,
    Dank noch einmal
    Hans Hinkel

    Sind jeden Euro wert, weil mir auch meine Füße was wert sind


    Dank meiner wunderbaren Burdit XCR Daytona Stiefel (nach einer Empfehlung eines deutschen Motorradmeisters u. Arbeitskollegen, nichts anderes als Daytona zu kaufen, was auch der beste Ratschlag war, den man mir überhaupt geben konnte), kann ich auch im warmen spanischen Sommer mit meiner MV AGUSTA 800 Brutale Spaß haben. Jetzt zeige und biete ich diese tolle und hochwertige Marke an. Ist jeden Euro wert, weil mir meine Füße was wert sind. Danke LOUIS Augsburg- & DAYTONA Freunde!!!

    Liebe Grüsse aus Madrid!!!!
    Thomas Scherler Lowe

    P.S. Foto ist von der Albacete Rennstrecke ;-)
  • Der Extrem-Wetter-Klima-kein-Problem-Stiefel


    Immer trockene Füße in Dänemark-Norwegen-Nordkap-Finnland-Estland-Litauen-Lettland-Polen.
    Nie Schweißfüße in Spanien-Marokko-Portugal-Frankreich.
    Nie kalte Füße in den Alpen von den französischen Seealpen bis zu den ...
    Georg Spang

    Unkaputtbar


    Es müsste inzwischen 27 oder 28 Jahre her sein, dass ich mir die auf dem Photo zu sehenden Schuhe gekauft habe, mit dem damals ganz neuen Feature "Goretex". Seitdem haben mich diese Stiefel einVierteljahrhundert begleitet, auf mehr als einem Dutzend verschiedener Motorräder in ganz Europa und Nordafrika. Egal ob Sand in der Sahara, 45 °C in Andalusien, Schneeregen in den Pyrenäen oder heftige Wolkenbrüche, die Füße blieben immer gut geschützt und trocken. Und das, obwohl das Leder noch nie eine Bürste oder gar Lederfett sah, inzwischen ist es schon hellgrau. Nach 25 Jahren gab das Goretex auf und Wasser drang ein, so dass sie für Touren (mit BMW GS) durch den Trans Open GTX ersetzt wurden. Für gelegentliche Fahrten mit meiner Sportler kommen sie aber immer noch zum Einsatz (dort schauen Endurostifel einfach unpassend aus ;-) )

    Viele Grüße,
    Matthias Haubold
  • Seit 1991 über 100.000 Kilometer


    Ich habe meine Daytona Stiefel 1991 gekauft und habe mit Ihnen mehr als einhunderttausend Kilometer quer durch Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz zurückgelegt. Sie waren mir immer ein guter Stiefel am Problem-Fuß (breiter Fuß und hoher Spann). Da es noch ein Voll-Lederstiefel ist, hat er auch harte Zeiten mitgemacht. Regennässe im Stiefel war nicht selten. Nach nunmehr 25 Jahren hat sich mein rechter Stiefel entschlossen, einen Wasserauslass selbst einzubauen. Allerdings lüftet der Stiefel jetzt auch schneller ab. Trotzdem oder genau deshalb werde ich mir jetzt den Highway GTX II zulegen, in der Hoffnung, dass er eben so lange hält und mir auch passt.
    Gerrit Oelmann

    Seit 1977 einsatzfähig!


    Harro in Rohrdorf bei Nagold hatte die Guten mit den schönen Schnallen und den roten Absetzungen, wie im Bild ersichtlich. Mehrere Besohlungen und ein neuer Reißverschluß und gute Pflege in den vielen Jahren - eigentlich könnte ich sie heute noch benutzen. Nach fast einem Vierteljahrhundert und vielen KM gab es in 2001 dann ein neues Paar Daytona - sind immer noch TOP!
    Vielen Dank - Daytona - für EURE QULITÄT.
    MfG
    Walter Dekreon

TESTERGEBNISSE & AUSZEICHNUNGEN

Und wieder die Nr. 1

Das 11. Jahr in Folge haben die Leser der MOTORRAD die Marke Daytona zum „Best Brand“ gewählt. Dieses Jahr sogar mit dem höchsten Wert aller Zeiten bei Motorradstiefeln: 63,1%. Die Vorteile von Daytona liegen auf der Hand. Bei den Gebrüdern Reinhard und Helmut Frey konzentriert sich das ganze Geschäft allein auf Stiefel und sonst nichts. Kunden loben die Wasserdichtigkeit der Produkte, die Sicherheit, den Tragekomfort und vor allem die Langlebigkeit. Produziert wird im niederbayerischen Eggenfelden. Jeder Stiefel besteht aus über 100 hochwertigen Einzelteilen und wird in akribischer Handarbeit zusammengebaut.

>> zu den Stiefeln


71. Auszeichung für daytona®:
Road Star GTX®: Testsieger mit Empfehlung.

Was muss ein Tourenstiefel können, was darf er kosten, was ist er wert? Das haben sich die Tester der Zeitschrift „Tourenfahrer“ gefragt und zwölf gängige Modelle unter die Lupe genommen. Das Ergebnis wurde in der Ausgabe August 2015 veröffentlicht. Der Road Star GTX von daytona hat den Test als einziger Stiefel mit einer Empfehlung für sich entschieden. Fazit der Tester: „Der Road Star ist ein Alleskönner, der es trotz maximaler Sicherheitsausstattung nicht an Tragekomfort mangeln lässt. Sehr gute Qualität und „Made in Germany“ haben ihren Preis, dafür hat der Fahrer aber für Jahre beim Schuhwerk ausgesorgt. Die Daytonas haben sich eindeutig die TF-Empfehlung verdient.“

>> mehr Infos Road Star GTX®


70. Auszeichung für daytona®:
Road Star GTX®: Testsieger.

14 Paar wasserdichte Stiefel haben die Tester von „MOTORRAD MAGAZIN MO“ in der Ausgabe 7/2015 verglichen. Dicht und bequem sollten sie sein, Alleskönner, universell einsetzbar, bei jedem Wetter, vom Renntraining bis zum Wandertag. Der Road Star GTX von daytona hat den Vergleich gewonnen. Fazit der Tester: „Der teuerste Stiefel im Vergleich ist auch der Testsieger. Die Top-Verarbeitung, der leicht Einstieg und die im Testfeld beste Passform heben den Daytona von allen anderen ab. Der Preis ist gesalzen, dafür gibt es aber auch eine Menge Service, sollte etwa eine Reparatur anfallen.“

>> mehr Infos Road Star GTX®


69. Auszeichung für daytona®:
Strive GTX®: Sehr gut.

Die Tester der „MOTORRAD“ haben in der Ausgabe 9/2015 zehn wasserdichte Sportstiefel kritisch geprüft. Der Strive GTX von daytona wurde mit einem „Sehr gut" ausgezeichnet. Fazit der Tester: „Der teuerste Stiefel im Test. Doch das Geld ist gut angelegt. Mit dem daytona Strive GTX erhält man Top-Sitz, gute Sicherheit und bei bester Klimatisierung im Vergleich soliden Regenschutz."

>> mehr Infos Strive GTX®


Sieger der Herzen – daytona Carver

Manche Stiefel sind scheinbar auch eine Herzensangelegenheit. In der MOTORRAD-Ausgabe vom 19.12.2014 schreibt ein Testredakteur: „Beim Test lagen die Plastikstiefel der Konkurrenz wegen besserer Schlagdämpfungswerte vorn. Aber für den Tragekomfort empfinde ich gutes Leder wie beim daytona Carver als unschlagbar. Diese Sportstiefel sitzen nach kurzer Eintragezeit wie Socken! Ich mag einfach natürliches Material lieber, und Leder bietet nach wie vor die beste Abriebfestigkeit.“ Dieses persönliche Urteil erwärmt natürlich auch unser Herz ...

>> mehr Infos zum Carver®


Wieder beste deutsche Auszubildende bei daytona

Für das Jahr 2014 wurde erneut eine Auszubildende von daytona geehrt. Unsere Julia Heindl bekam in Berlin den Preis für die Prüfungsbeste Fachkraft für Lederverarbeitung überreicht. 


67. Auszeichung für daytona®:
Trans Open GTX®: Empfehlung.

Der „Tourenfahrer“ hat sich in der Ausgabe 6/2014 acht sogenannte Crossover-Stiefel angeschaut. Die Stiefel wurden zunächst hinsichtlich ihrer Sicherheits- und Komfortausstattung sowie der Verarbeitung beurteilt. Im praktischen Teil ging es dann um die Bewertung von Passform und Trage- bzw. Gehkomfort, um die Handhabung der Verschlüsse, die Qualität des Fußbetts etc. Außerdem wurden die Stiefel gewogen und vermessen. Der Trans Open GTX von daytona wurde mit einer Empfehlung ausgezeichnet.

>> mehr Infos zum Trans Open GTX®


65. Auszeichung für daytona®:
Trans Open GTX®: Empfehlung.

Das Magazin "Motorradfahrer" sieht in Enduro-Stiefeln "Grenzgänger, die heute auf der Fernstraße und morgen auf dem Feldweg und selbst zu Fuß tauglich sein müssen". Deshalb wurden 8 Stiefel getestet. Der daytona® Trans Open GTX wurde mit einer "Empfehlung" ausgezeichnet. Fazit der Tester: "Passform/Komfort: sehr gut. Sicherheit: sehr gut. Dichtigkeitstest: bestanden. Verarbeitung: sehr gut."

>> mehr Infos zum Trans Open GTX®


64. Auszeichung für daytona®:
Touring Star GTX®: Super. Volltreffer. Testsieger.

Die Zeitschrift MOTORRAD hat Top-Tourenstiefel auf ihre Tauglichkeit geprüft. Neun Modelle mussten sich dabei auf der Straße und im Labor bewähren. Der daytona® Touring Star GTX wurden Testsieger. Fazit der Tester: "Der speziell für den Filialisten Louis produzierte, extrem hochwertige Daytona-Stiefel Touring Star GTX ist ein Volltreffer. Ideale Balance aus gutem, festem Sitz, hohem Komfort auf Touren und bestem Sturzschutz. Kostet viel, kann aber alles. Super!"

>> mehr Infos zum Touring Star GTX®


 

daytona sind die Vorreiter für die Herstellung von Motorrad-Stiefel

Das englische FAST BIKES MAGAZINE schreibt: Einfach gesagt, daytona sind die Vorreiter in der Herstellung von MOtorradstiefel. Sie stellen nichts anderes ausser den Stiefeln her und können sich so der ultimativen Sicherheit widmen. Einige Rennfahrer nehmen sogar einen schlechteren Vertrag in Kauf, nur um einen hochwertigen Stiefel von daytona zu bekommen. Preislich liegen sie zwar weit über dem Preis, aber genauso genial sind sie in den Ergebnissen. Der König unter den Stiefeln der Sicherheit und schön wärmend ist der neue Road Star - vielleicht nicht gerade der hippste und sexieste Stiefel, aber vollgepackt mit absolutem Schutz und Sicherheit mit dem patentierten Innen- und Aussenschuh.

>> mehr Infos zum Road Star GTX®


daytona ist der Ferrari unter den Stiefelherstellern

Und noch ein Bericht aus dem englischen FAST BIKES MAGAZINE: Du brauchst schon die beste Fussabdeckung auf dem Bike und es gibt nichts das den Fuss besser schützt als dieser Stiefel. Eine oft gehörte Aussage über Rennfahrer was sie als Gegenleistung für Bezahlung nehmen würden: daytona-Stiefel. Und das ist auch nicht weit von der Wahrheit, wie wir alle über die letzten Jahre von den Rennfahrern über facebook erfahren konnten. Jeder Fahrer muss normalerweise für dieses Privileg mit daytonas zu fahren dafür zahlen. daytona ist einfach der Ferrari unter den Stiefeln und er hat diesen vergleich auch verdient. Der Security EVO G3 ist der Inbegriff der Zwei-Schalen-Stiefel.

>> mehr Infos zum Security EVO G3


Die Zeitschrift MOTORRAD
fragt sich: "Warum ist teuer
besser?". Und gibt auch gleich die Antwort.

MOTORRAD hat sieben Tourenstiefel unter 100,- Euro getestet: Alltagseinsatz auf dem Bike und Nässetest im Labor. Das Fazit war eher ernüchternd und endete mit der Frage, warum es doch besser ist, mehr Geld für Stiefel auszugeben. Die Redaktion von MOTORRAD stellt dazu den "Billigtretern" den "daytona Spirit XCR" gegenüber. Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel zu lesen.


 

Neuigkeiten

MOTORRAD probiert AC4 WD Urteil: sehr gut

Die Redaktion des Magazins MOTORRAD hat den AC4 WD unter die Lupe genommen. Zitat: „...Daytona versteht es gut, einem äußerlich auf Turnschuh getrimmten Motorradstiefel trotzdem viele Sicherheits-Goodies zu spendieren: beidseitiger Knöchelschutz, abriebfeste Schaltverstärkung, verstärkte Innensohle mit feuerverzinkter Stahleinlage. Die Schnürsenkel laufen durch eine Schnalle die verschlossen keinen Millimeter mehr nachgibt. Im Vergleich zu waschechten Motorradstiefeln lässt es sich richtig gut laufen. Zu empfehlen sind sie für diejenigen, die gerne mal auf schwere, hohe Stiefel verzichten, weil es besser aussieht oder weil man im Büro kein zweites Paar zum Wechseln deponieren möchte....“ Fazit: Motorradfahren geht gut. Und Laufen läuft auch.

>> mehr Infos zum AC4 WD



Neuer Preis für das monatliche Gewinnspiel

Schreiben Sie uns Ihre Geschichte, die Sie mit daytona®-Stiefeln erlebt haben. Zum Beipiel, wieviele Jahre Sie schon mit Ihrem daytona®-Stiefel unterwegs sind, oder wie er Sie bei einem Unfall vor Verletzungen geschützt hat, oder einfach Ihre Meinung zu unseren Produkten.
Oder senden Sie uns ein Bild von sich oder Freunden, unterwegs mit einem Stiefel von daytona®, auf einer Tour, im Urlaub ...
Ab sofort gibt es jeden Monat einen daytona® Shorty zu gewinnen.

>> hier gehts zum Gewinnspiel

Weltreisende machen Boxenstop bei daytona


Sara „The Peach“ Pedersen und ihr Mann Daniel „Big D“ Pedersen umrunden die Welt auf ihren Bikes. Seit zweieinhalb Jahren sind sie schon auf Tour, fünf Jahre liegen noch vor ihnen. Kürzlich haben sie bei daytona in Eggenfelden einen Boxenstop eingelegt, um sich die Stiefel neu besohlen zu lassen. Unter www.worldwideride.ca kann man die Tour der beiden verfolgen. Im Bild v.l.: Big D, Berta Frey (daytona), The Peach, Reinhard Frey (daytona)


NEU: Der AC PRO

Sportlich fahren, sicher ankommen und dann bequem herumschlendern: Das kann man nicht mit jedem Motorradstiefel machen. Der AC Pro kommt diesen Ideen aber schon sehr nahe. Denn er verbindet die Qualitäten eines sportlichen Daytona-Stiefels mit der Bequemlichkeit eines nur knöchelhohen Schuhs. So kann man auch zu Fuß ohne große Einschränkungen unterwegs sein.

>> mehr Infos zum AC PRO

NEU: Der AC4 WD

Natürlich sind Motorradstiefel zum Motorradfahren da. Aber einen kurzen Bummel durch die Altstadt oder ins Eiscafé oder den Weg zur Arbeit sollten sie ebenfalls mitmachen. Auf diesen Metern mag aber nicht jeder den stabilen Halt eines hohen Stiefelschafts. Hier bietet sich der AC4 WD an – ein Stiefel, dessen Schaft nur bis zum Knöchel reicht. WD steht für „walk and drive“, der Stiefel zeigt seine guten Seiten ebenso beim Gehen wie beim Fahren.

>> mehr Infos zum AC4 WD

Der Speedway Evo SGP

Der Speedway Motorradstiefel mit einzigartiger 2-Schalen Sicherheitstechnik von daytona®.

1995 hatte day­ton­a mit dem Security Evo den ersten Stiefel mit Zwei-Schalen-Technik vorgestellt. Die neue Generation dieses Motorradstiefels, der Speedway Evo SGP, folgt dem bewährten Prinzip, das von daytona in enger Zusammenarbeit mit Profi-Rennsportlern entwickelt wurde.

>> mehr Infos zum Speedway Evo SGP

Schöner choppen mit Urban Master 2 GTX

Wer den Wind, die Straße und das Fahren von seiner ursprünglichen Seite liebt, der legt auch Wert auf das passende Equipment. Der neue Motorradstiefel Urban Master 2 GTX von daytona ist für qualitätsbewusste Chopper und Cruiser erste Wahl.

>> mehr Infos zum Urban Master 2 GTX®

Neuer Handelspartner in den GUS-Staaten

Das Unternehmen OOO“AMDistribution“ in Moskau ist unser neuer Exklusivpartner für die Vermarktung der daytona®-Produkte in den GUS-Staaten. Um den dortigen Kunden die Auswahl zu erleichtern, gibt es die daytona®-Website jetzt auch in russischer Sprache.

>> hier gehts zur russischen Website

Der Stiefel-Konfigurator

Der Security Evo G3 kann sich perfekt an das Outfit von Fahrer und Maschine anpassen. Mit dem neuen Konfigurator stellen Sie sich Ihren Security Evo G3 ganz einfach online farblich nach Wunsch zusammen.



zum Konfigurator für den Security Evo G3

Der perfekte Speedway-Stiefel für den Nachwuchs: daytona® Speed Youngster's

Der neue Rennsport Stiefel für Speedway, Sand- und Grasbahn ist speziell auf die Bedürfnisse der Nachwuchsfahrer abgestimmt, ohne auf die für daytona® typischen Sicherheits- und Komfortmerkmale zu verzichten. Erhähltlich schon ab Größe 34.



Mehr zum neuen Speed Youngster's finden Sie >> hier.