daytona®-Reparaturservice


Wir produzieren ausschließlich in Deutschland und können Ihnen dadurch neben der hohen Verarbeitungsqualität unserer Produkte einen speziellen Service anbieten. Sollten Ihre Motorradstiefel einmal Verschleisserscheinungen aufweisen, sprechen Sie einfach mit Ihrem Fachhändler, und lassen Sie dort den Stiefel als erstes begutachten. Erweist sich eine Reparatur als sinnvoll, schicken Sie den Stiefel über Ihren Händler zu uns, und wir geben unser Bestes. Wir reparieren ausschließlich mit Originalteilen, z.B. Reißverschlüsse, Sohlen, Verschleißkanten oder Klett-Verschlüsse. daytona® - Service mit Qualität.

Wir reparieren ausschließlich mit Originalteilen.
 
Unsere Adresse lautet:

daytona®
Bahnhofstraße 5 + 6
84307 Eggenfelden
Telefax: 08721/8424
info@daytona.de

daytona®-Pflegeanleitung

Leder ist ein natürliches Material. Wie jede Haut hat auch Leder seine eigenen spezifischen Merkmale. Pigmentflecken, Aderabdrücke oder eine unterschiedliche Struktur sind einige Varianten dieses Naturprodukts.
Geringe Stärkeunterschiede und leichte Farbnuancen lassen sich bei der Herstellung und Verarbeitung von Leder nie ganz vermeiden und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Grundmaterial ist eine ca. 5 mm starke Rind- und Kalbrohhaut, die beim Gerben gefestigt und haltbar gemacht wird. Die erste Schicht (der Narbenspalt) misst zwischen 1,3 und 2,8 mm Stärke und bildet das vollnarbige Obermaterial. Die übrigen Schichten des Leders (der Spalt) werden als Futtermaterial verwendet. Die wasserabweisende Wirkung des Leders wird durch das Hydrophobieren beim Gerbvorgang erzielt. Dieser Nässeschutz bedarf regelmäßiger Auffrischung durch entsprechende Pflege.

 

Pflegetipps:
Damit sind Sie sicher und bequem unterwegs.
Und das für lange Zeit. Denn Ihre daytona®-Stiefel sind treue Begleiter, die viele Touren mitmachen
und lange fit bleiben.

Allerdings sollten Sie die Stiefel ein wenig
unterstützen. Denn unsere Stiefel können echt vieles, aber eines nicht: sich selbst pflegen.
Richtig gelesen, es geht hier ums Schuhe putzen. Klingt altmodisch – ist aber so. Und wirkt Wunder, versprochen.


Basics

3 schnelle Tipps für die Pflege zwischendurch

Regelmäßig putzen und pflegen.
daytona®-Stiefel sind berühmt für lange Haltbarkeit. Sie können die Zeit mit Ihren Stiefeln noch verlängern, wenn Sie sie einige Male im Jahr putzen und pflegen.

Immer nach Ausfahrten im Regen pflegen.
Vor allem nach längeren Regenfahrten sollten Sie Ihre daytona®-Stiefel pflegen. Denn im Regen werden wichtige Stoffe aus dem Material gewaschen und die guten Eigenschaften reduziert.

Alle paar Wochen den Reißverschluss einsprühen.
Damit es beim An- und Ausziehen immer schön flutscht, sollten Sie Reißverschlüsse alle paar Wochen mit Turbo Grease einsprühen.


Intensivpflege

Stiefel putzen

Staub und Schmutz mit einem Tuch oder einer nicht zu harten Schuhbürste entfernen.
Achtung: Nicht mit dem Hochdruckreiniger den Schmutz entfernen – das macht Leder brüchig. Nur für den Reißverschluss kann Pressluft manchmal gut sein: Wenn er besonders verschmutzt ist, einfach an der Tankstelle kurz durchpusten.


Stiefel pflegen

1. Imprägnieren. Für wasserdichte Stiefel tun schon wir viel. Den letzten Schliff brauchen die Stiefel aber vom Besitzer: Regelmäßig imprägnieren hilft dabei, trockene Füße zu behalten. Schmutzabweisend werden die Stiefel dadurch ebenfalls. daytona® Aqua Stop wird mit dem aufgesetzten Schwamm aufgetragen. Bitte warten Sie dann einen Tag, damit das Mittel einziehen und der Stiefel gut trocknen kann. Dann glattes Leder mit einem weichen Tuch polieren, bei Rauleder bürstet man nochmal drüber.
2. Leder pflegen. Gore-Tex®-Stiefel brauchen spezielle Pflegeprodukte, die wenig Fett oder Öl enthalten, damit sie atmungsaktiv bleiben. Beispiels­weise die daytona® Spezial Lederpflege, die man mit einem weichen Tuch auf den sauberen Schuh aufträgt.
3. Reißverschluss pflegen. Damit der Reißverschluss nicht zur Schwach­stelle wird, braucht auch dieser Pflege. Turbo Grease von daytona® wird einfach aufgesprüht, das reduziert den Verschleiß. Der Reißverschluss bleibt leichtgängig, langlebig und schmutzabweisend.
4. Leder schwärzen. Kratzer und strapazierte Stellen im Leder kann man wieder verschwinden lassen mit einer schnellen schwarzen Farb-Kur. Von daytona® gibt es hierfür die Lederschwärze in der Tube mit Schwamm.


Extra-Pflege nach dem Regen

Bei einer Tour im Regen haben die daytona®-Stiefel einen harten Job: die Füße trocken halten. Dafür freuen sie sich hinterher über extra Zuwendung. Denn die Nässe wäscht Fett und Farbe aus dem Leder, dadurch wird das Material auf Dauer weniger wasserabweisend. Deswegen ist gleich nach dem Trocknen eine Extra-Runde fällig – eine Extra-Runde Pflege.

1. Stiefel trocknen.
Nasse Stiefel am besten mit Zeitungspapier ausstopfen oder auf einem Spanner trocknen – bei Zimmertemperatur.
Achtung: Stiefel nie auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen. Zum Trocknen mit der Sohle nach oben stellen, dann kann die Feuchtigkeit zwischen den Schichten besser raus.

2. Stiefel säubern und bürsten.

3. Stiefel wieder wasserfest machen mit Aqua-Stop.
Einfach mit dem Schwamm der Flasche gleichmäßig auftragen und anschließend trocknen lassen, am besten über Nacht.

4. Lederpflege auftragen.
Falls schwarzes Leder schon etwas ausgebleicht ist, erst daytona® Lederschwärze auftragen. Und einen Tag später, wenn die Lederschwärze abgetrocknet ist, die daytona® Lederpflege verwenden.

5. Reißverschlüsse mit Turbo Grease einsprühen.

Download Pflegeanleitung (PDF 3,8 MB)

GORE-TEX®: 
Das Obermaterial Ihrer Stiefel mit GORE-TEX®-Ausstattung ist Leder und soll wie oben beschrieben behandelt werden. Imprägnieren Sie Ihre Stiefel regelmäßig mit Aquastop, um das Vollsaugen des Leders zu reduzieren.

Trockenes Außenmaterial hält besser warm!
Sind Ihre Stiefel doch einmal nass geworden, stellen Sie den Stiefel als erstes mit der Sohle nach oben auf, damit das Wasser zwischen Futter und Obermaterial leichter entweichen kann.
Verwenden Sie bei der Pflege Ihrer Stiefel mit GORE-TEX®-Ausstattung wenig fett- und ölhaltige Mittel, da sonst die Atmungsaktivität erheblich reduziert werden kann. Wir empfehlen die daytona®-Spezial-Lederpflege und Aquastop.